Yoga

Seitdem ich einen Tageslichtwecker habe (dazu vielleicht ein andermal mehr), schaffe ich es wirklich, morgens gegen 5:30 nicht nur wach zu sein, sondern so entspannt wach zu sein, daß ich auch aufstehe und mir schon einen Kaffee hole. Ja, ich, der personifizierte Morgenmuffel!

Und diese Zeit, die ich dadurch habe, nutze ich für mich sehr effektiv: Ich mache Yoga. Jeden Morgen. (Naja, fast, ab und zu gönne ich mir einen Cheatday). Und danach meditiere ich (aber auch dazu ein andermal mehr).

Das mache ich jetzt seit ungefähr 5 Wochen sehr regelmäßig und ich bin super erstaunt über die Fortschritte, die man mit so einem andauernden „Training“ erreichen kann.

Denn ich habe etwas ganz Tolles gefunden: Yoga mit Adriene.
Zum einen sagt mir ihr Stil unheimlich zu, zum anderen finde ich auch ihre Art unheimlich erfrischend – und ihr Yoga ist sowohl entspannend als auch fordernd! Ich übe mich zum Beispiel im Moment an der Krähe, das ist so eine Art Handstand mit angewinkelten Beinen (und hab mich heute morgen dabei gepflegt auf die Fresse geworfen, aber das nur am Rande). Die kommt im aktuellen Programm immer mal wieder vor, denn genau das ist das wirklich Grandiose zur Zeit: Adriene hat ein Programm aufgelegt, das nennt sich Yoga Revolution. 31 Tage mit Yoga, eine Lektion für jeden Tag im Januar. Ich bin ein wenig hinter dem aktuellen Tag hinterher (die Cheatdays, ich sagte es ja schon), aber ich liebe diese Serie schon jetzt. Wenn ich damit durch bin, gibt es die Programme der letzten Jahre auch noch. Und noch ganz viele andere Yogastunden mit Adriene, und alle kostenlos auf ihrem Youtube Kanal!

Wenn also jemand von Euch mal Inspiration in Sachen Yoga sucht – geht zu Adriene!!